CDU beantragt 3,5 Millionen für Multifunktionshalle in Bad Segeberg

Die CDU Kreistagsabgeordneten Monika Saggau, Uwe Voss und Petra Kröger

Bad Segeberg. Für den Bau  einer Multifunktionshalle am Berufsbildungszentrum (BBZ) Bad Segeberg stellt die CDU-Fraktion den Antrag, 3,5 Millionen Euro für die zügige Umsetzung zur Verfügung  zu stellen. Entschieden wird darüber auf  der Sitzung des Ausschusses für Bildung, Kultur und Sport des Segeberger Kreistages am Dienstag, 20. Februar um 18 Uhr  im Kreistagssitzungssaal in der Hamburger Straße 30. Der Ausschuss hatte am 21. November bereits einem  2 Millionen Euro – Antrag der CDU einstimmig zugestimmt.

Die Sitzung leitet wegen einer Erkrankung des Vorsitzenden Christoph J. Lauff sein Stellvertreter Uwe Voss, der erst kürzlich seinen Posten als Vorsitzender der CDU Bad Segeberg für jüngere Nachfolger freimachte. „Ich würde mich freuen, wenn wir für die Finanzierung der Multifunktionshalle in unserer Kreisstadt eine parteiübergreifende Mehrheit hinbekämen. Daran mitgewirkt zu haben wäre für mich ein schönes Finale meines Engagements als Kreistagsabgeordneter und für Bad Segeberg. Für die Stadt Bad Segeberg und seine Vereine besteht die Möglichkeit, die neue Mehrzweckhalle  für kulturelle Veranstaltungen in der schulfreien Zeit zu nutzen, “ sieht Voss der Ausschusssitzung mit Spannung entgegen.

Die offene Pausenhalle, die alte Aula und das überalterte Hausmeisterhaus  sollen abgerissen werden. Auf der freien Fläche soll die Halle soll für Veranstaltungen in Kombination mit einer Pausenhalle entstehen. Geprüft werden soll nach einer  Standortanalyse ob es sinnvoll ist, zudem ein zentrales Lager, Büroräume, einen Kiosk, WC, Küche und Sozialraum nach energetisch neuestem Stand in den Neubau zu integrieren.

Gerade in der heutigen Zeit müssen wir mit Investitionen in Bildung dem Fachkräftemangel begegnen. Mindestens genau so wichtig wie die Ausstattung von allgemein bildenden Schulen und Universitäten müssen die Berufsbildungszentren mit den nötigen Mitteln ausgestattet werden. Die jetzt benötigten Räume sollen insbesondere auch für die Ausbildung von sozialpädagogischen Fachkräften eingesetzt werden, die in den Kindertagesstätten im Kreis Segeberg dringend benötigt werden,“  begründet Petra Kröger (CDU-Kreistagsabgeordnete aus Bad Segeberg und Mitglied im BKS-Ausschuss) ihren Einsatz für die Multifunktionshalle.

Auch die Bad Segeberger Kreistagsabgeordnete Monika Saggau hat sich innerhalb ihrer Fraktion für den Antrag stark gemacht und hofft auf ihre erneute Wahl um dieses wichtige Projekt weiter voran zu treiben.

Der Antrag der CDU im Wortlaut.

1.

Für die zügige Errichtung einer Multifunktionshalle am BBZ Segeberg werden Mittel in Höhe

von 3,5 Millionen Euro bereitgestellt. Die Verwaltung wird damit beauftragt, die für die

Planung und Realisierung erforderlichen Schritte zeitnah einzuleiten. Dies beinhaltet auch die

Prüfung, ob sinnvollerweise eine Fremdvergabe der Planungsarbeiten erfolgen sollte. Das

BBZ Segeberg wird dazu verpflichtet, ein Nutzungskonzept für die Multifunktionshalle

vorzulegen, welches auch die Nutzung der Räumlichkeiten durch Externe beinhaltet. Die

Variante B der DrS 2017/245 wird mit diesem Antrag obsolet.

 

2.

Über das Erfordernis eines Schulentwicklungsplans für die beiden BBZ (Variante A der DrS

2017/245) wurde lt. Beschluss vom 21.11.2017 unter TOP 3.5 bereits abgestimmt und Mittel

i. H. v. 55T€ dafür mit Sperrvermerk bereitgestellt. Die Mitglieder der einzurichtenden

Arbeitsgruppe sollen im BKS-Ausschuss am 20.02.2018 benannt werden, dabei ist auch ihre

Anzahl festzulegen. Die CDU-Fraktion schlägt vor, die Arbeitsgruppe neben der Verwaltung

aus jeweils einem Vertreter/-in pro Fraktion zusammenzusetzen. Für die Leitung der

Arbeitsgruppe schlägt die CDU Fraktion ihren bildungspolitischen Sprecher Christoph J. Lauff  vor.

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU Segeberg bereitet Internet-Wahlkampf vor

Bad Segeberg – Zur Unterstützung der Arbeit in Stadt- und Ortsverbänden und der Kreistagskandidaten machte der CDU Kreisverband in einem Workshop ihre internetbegeisterten Wahlkämpfer  fit für die Aktionen bis zum 6. Mai.

Der Workshop wurde von Carsten Nissen durchgeführt, der sich in diesem Bereich bestens auskennt und damit hilfreiche Hinweise und Tipps geben konnte.

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU will Anpacken für Bad Segeberg – Wahlprogramm zum mitmachen

Der CDU- Landtagsabgeordnete Ole-Christopher Plambeck (vorn links) und die Bad Segeberger CDU-Wahlkampfkommission, links: Olaf Tödt, Davina Gras, Ina Roth, Volker Stender, Monika Saggau und Norbert Reher. Von rechts: Michael Hintz, Torben Fritsch, Melanie Büttner und Uwe Voss.

Programmentwurf als PDF-Download

Foto links: Vernetzung für Bad Segeberg – Monika Saggau setzt sich Kreistag und Landtagsabgeordnete Ole-Christopher Plambeck MdL im Landtag für Bad Segeberger Interessen ein.

Bad Segeberg –  Mit den Programmpunkten Bürger –  Bildung – Bewegung – Beruf & Betriebe will die CDU „anpacken für Bad Segeberg“. In dem auf der Homepage www.cdu-bad-segeberg.de veröffentlichten Prorammentwurf können Bad Segebergs Bürger noch bis zum 27. Januar ihre Vorschläge und Kritiken einbringen. Dann tagt die Programmkommission nach dem Mitgliederparteitag im Schützenhof  ein drittes Mal um die Endfassung für die Ortsmitgliederversammlung am Dienstag, 30. um 19.30 Uhr in der „Unschlagbar“  vom Tennisclub Bad Segeberg e.V. Eutiner Str. 16 vorzubereiten. Auf dieser Veranstaltung werden auch die Direkttbewerber und Listenkandidaten nominiert.

Prominente Unterstützung erhielten die Bad Segeberger Christdemokraten für  ihr Programm durch den stellvertretenden  Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordnete  Ole-Christopher Plambeck.  Der neue Landesvorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung sagte für die CDU Landtagsfraktion zu,  der Verantwortung gegenüber den Kommunen durch eine 270 Millionen Euro Entlastung in den kommenden drei Jahren  nachzukommen.

Die CDU-geführte Landesregierung hat mit den kommunalen Landesverbänden ein umfangreiches Paket beschlossen, bei dem der Fokus klar auf Kita, Bildung und Investitionen liegt. Keine Landesregierung zuvor hat die Gemeinden, Städte und Kreise in Schleswig-Holstein in so erheblichem Umfang entlastet und damit den Weg frei gemacht für dringend benötigte kommunale Investitionen, auch in Bad Segeberg.

Veröffentlicht unter Allgemein |